Corona-Virus: Reisebeschränkungen nach Skandinavien

Frederike
18.03.2020 13:55:27

#NordicNews zu Einreisebeschränkungen nach Skandinavien während der Corona-Krise

Finnische Grenzen für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wieder geschlossen

Stand 3. Juni 2021: Finnland verlängert seine Einreisebeschränkungen ein weiteres Mal, diesmal bis zum 27. Juni.

Stand 9. April 2021: Finnland stellt möglichen Öffnungsplan vor. Ziel des Plans ist es, der Öffentlichkeit, den Unternehmen und Gemeinden ein klares Bild davon zu geben, wie sich die Gesellschaft schrittweise öffnen wird. Da der Öffnungsplan auf Prognosen und Forschungsdaten basiert, ist er nicht bindend. Mehr zum Plan

Stand 31. März 2021: Erneute Verlängerung der Einreisebeschränkungen in Finnland bis zum 30. April. Die Einreise aus allen Schengen-Ländern außer Island ist aufgrund der weiterhin ernsthaften und angespannten Lage in der Coronapandemie weiterhin nicht möglich. Mehr zur erneuten Verlängerung.

Stand 22. Januar 2021: Finnland verlängert die Einreisebeschränkungen bis zum 25. Februar 2021. Neben der Verlängerung der Einreisebeschränkungen wurden auch weitere Verschärfungen auf der außerordentlichen Sitzung am 22. Januar beschlossen. So wurden die Gründe zur Einreise weiter eingeschränkt. Beruflich dürfen nun nur noch diejenigen einreisen, die zu bestimmten Sondergruppen gehören und vor allem für das Funktionieren der Gesellschaft oder die Versorgungssicherheit relevant sind. Finnlands Regierung untersagt nun außerdem die Einreise aus Grenzgemeinden. Auch die Sonderregelungen für Verwandte wurden verschärft. Mehr zur Verschärfung

Stand 24. September 2020: Die Freude über die Grenzöffnungen in Finnland weilte nur kurz, denn die Finnische Regierung stellt die Einreisebeschränkungen unter anderem für Deutschland, Schweden und Norwegen wieder her. Die Änderung ist ab Montag, 28. September 2020 gültig. Mehr zur erneuten Grenzschließung

Finnland hatte am 19. März angekündigt, seine Grenzen zu schließen und den Reiseverkehr ins Land bis zum 13. Mai 2020 aussetzen wird. Dies gilt für alle, außer für finnische Staatsbürger und Ausländer mit ständigem Wohnsitz in Finnland. Für den internationalen Flugverkehr sind derzeit die Flughäfen Helsinki, Turku und Mariehamn geöffnet.


Norwegen macht die Grenzen für ausländische Einreisende zu

Stand 21. Mai 2021: Weitere Verlängerung der Einreisebeschränkungen bis zum 01. Juli.

Stand 5. Mai 2021: Weitere Verlängerung der Einreisebeschränkungen bis zum 25. Mai

Stand 20. April 2021: Norwegen verlängert seine verschärften Einreisebeschränkungen bis zum 12. Mai. Mehr zur Verlängerung

Stand 12. Februar 2021: Norwegens Regierung hat beschlossen, die mit Wirkung vom 29. Januar 2021 eingeführte Verschärfung der Einreisebeschränkungen bis auf Weiteres bis zum 12. Mai fortzusetzen.

Stand 12. Februar 2021: Norwegen plant die Verlängerung des befristeten Gesetzes zu den Einreisebeschränkungen. Das Gesetz gilt zunächst bis zum 1. Juni 2021, soll aber nun bis zum 31. Dezember 2021 verlängert werden, wie das Justizministerium in Norwegen mitteilt. Hiermit hält sich die Regierung offen, Einreisebeschränkungen auch über den Sommer hinaus gelten lassen zu können. Mehr zum befristeten Gesetz

Stand 28. Januar 2021: Um das Risiko zu begrenzen, dass sich die ansteckendere Mutation des Coronavirus in Norwegen verbreitet, hat die norwegische Regierung jetzt weitaus strengere Einreiseregelungen beschlossen. Dadurch sind die Grenzen nahezu geschlossen, denn durch die neuen Regelungen dürfen - neben den Norwegern selbst - nur noch wenige Personengruppen einreisen. Die neuen Regelungen treten am Freitag, 29. Januar 2021 in Kraft. Mehr zu Norwegen

Stand 2. Januar 2021: Seit dem 2. Januar 2021 gilt für die Einreise nach Norwegen eine Testpflicht für diejenigen Reisenden, die aus den auf der Infektionskarte als rot gekennzeichneten Ländern kommen. Dazu zählen alle EU-Länder. Der Test muss spätestens einen Tag nach Einreise erfolgen. Zusätzlich muss sich jeder, der nach Norwegen einreist, 72 Stunden vor Einreise digital registrieren. Die neuen Maßnahmen gelten zusätzlich zu den bereits festgelegten Regelungen, die Quarantänepflicht für Reisende aus Ländern mit hohen Infektionszahlen entfällt somit nicht. Mehr zu Norwegen.

Stand 9. November 2020: Die Norwegische Regierung verlängert die globalen Reisehinweise bis zum 15. Januar 2021. In Bezug auf die Länder des Schengen-Raums wird die Empfehlung beibehalten, von nicht unbedingt notwendigen Reisen abzusehen. Für Reisende, die nach Norwegen einreisen wollen, gilt außerdem weiterhin die 10-tägige Quarantänepflicht sowie seit dem 9. November auch die Vorlage eines negativen Coronatests aus dem Herkunftsland. Mehr zu Norwegen

Auch in Norwegen sind die Grenzen bereits seit dem 16. März geschlossen. Das Einreiseverbot gilt für Touristen, nur norwegische Bürger und Ausländer mit Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis dürfen noch einreisen. Wer keine Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis hat, muss das Land verlassen. Mehr zu den Bestimmungen in Norwegen.

Einreise nach Dänemark nur noch mit triftigem Grund

Stand 28. Januar 2021: Die strikten Corona-Maßnahmen in Dänemark werden auch den gesamten Februar aufrechterhalten und bis zum 28. Februar verlängert. Dies gilt auch für die Einreise ausländischer Reisender. Mehr zu den triftigen Gründen für eine Einreise.

Stand 10. Januar 2021: Dänemark hat die Einreisebeschränkungen für alle Länder weiter verschärft. So dürfen nun nur noch Personen ins Land einreisen, die einen triftigen Grund sowie einen negativen, maximal 24 Stunden alten Corona-Test vorweisen können. Als triftiger Grund galten bisher auch Geschäftsreisen, Studium oder Au-pair-Aufenhalte. Diese Gründe machen nun vorübergehend keine Einreise mehr möglich. Auch Besitzer eines eigenen Ferienhauses dürfen nicht mehr ohne Einschränkungen einreisen. Diese verschärften Einreisebedingungen (dänische Quelle) gelten vorerst bis zum 17. Januar 2021. Mehr zu Dänemark.

Stand 22. Oktober 2020: Ab dem 24. Oktober ist eine Einreise nach Dänemark aus Deutschland nur noch mit einem triftigem Grund möglich. Ausnahmen sind für Einwohner Schleswig-Holsteins geplant. Mehr zur erneuten Grenzschließung

Negativer Coronatest Pflicht bei Einreise nach Schweden

Stand 4. Februar 2021: Alle Reisende ohne schwedische Staatsbürgerschaft müssen bei Einreise ins Land unabhängig vom Herkunftsland ab dem 06. Februar einen negativen Coronatest vorweisen. Die schwedische Regierung begründet den neuen Beschluss mit der weltweiten Ausbreitung neuer Virusvarianten und der damit verbundenen Unsicherheit. Das Risiko der Verbreitung in Schweden soll durch die neuen Regeln minimiert werden. Mehr zur Einreise nach Schweden mit negativem Coronatest.

Stand 8. Januar 2021: Am 10. Januar tritt ein temporäres Pandemiegesetz in Kraft, welches den schwedischen Behörden die Befugnis gibt, stärkere Einschränkungen im öffentlichen Leben vorzunehmen. Die strengeren Maßnahmen zur Kontrolle des Infektionsschutzes können neben Sportstätten, Einkaufszentren, Campingplätzen und Museen auch den öffentlichen Nahverkehr und den Flugverkehr im Inland betreffen. Das Gesetz soll bis zum 30. September 2021 gelten. Mehr zum Pandemiegesetz in Schweden

Stand 15. November 2020: Aufgrund der hohen Infektionsraten und der damit verbundenen Überschreitung von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen ist für Schweden erneut eine Reisewarnung ausgesprochen worden. Durch die Einstufung Schwedens als Risikogebiet besteht für Rückkehrer nach Deutschland eine Quarantänepflicht von 10 Tagen. Gleichzeitig besteht die Verpflichtung eine digitale Einreiseanmeldung auszufüllen, die den Gesundheitsämtern zur Kontrolle der Quarantänebestimmungen helfen soll. Mehr zur digitalen Einreiseanmeldung .

Stand 14. Juli 2020: Die Reisewarnung für Schweden wurde aufgehoben. Die Bundesregierung behält die Lage in Schweden jedoch im Blick: Weiterhin gilt die Faustregel von maximal 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen. Bei der Durchreise durch Schweden ist weiterhin zu beachten, dass Finnland keine Einreise aus dem Nachbarland zulässt. Norwegen erlaubt einen Transit in bestimmten Fällen.

Auch Schweden führt ein vorübergehendes Reiseverbot ins Land wegen Covid-19 ein. 
Als Reaktion auf die Empfehlung des Europäischen Rates und der Kommission hat die Regierung beschlossen, unnötige Reisen nach Schweden vorübergehend einzustellen. Das Einreiseverbot gilt in erster Linie für ausländische Bürger, die versuchen, von einem Land außerhalb des EWR (inkl. Schweiz) aus nach Schweden einzureisen. Dementsprechend ist die Einreise nach Schweden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz weiterhin erlaubt.

Seinen eigenen Bürgern rät das Land, auf alle Reisen bis mindestens zum 15. Juni zu verzichten. Nicht alle Reisen nach Schweden werden ausgesetzt. Schwedische Staatsbürger und andere Personen mit Wohnsitz in Schweden können in ihre Heimat zurückkehren. Das Einreiseverbot gilt auch nicht für Personen, die besonders wichtige Gründe für eine Reise nach Schweden haben. Mehr zu den Bestimmungen in Schweden

Newsletter für Reiseveranstalter

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Artikel in Finnland

#NordicNews

Neuigkeiten aus Skandinavien

Auf unserem Blog finden Sie die wichtigsten Neuigkeiten aus der nordeuropäischen Tourismusbranche. Alles, was Sie als Skandinavien-Experte wissen müssen!

Bisher keine Kommentare

Schreiben Sie uns, was Sie von diesem Artikel halten.