Schweden

Alles, was Sie als Reiseveranstalter über Schweden wissen müssen

© Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

Schweden

Alles, was Sie als Reiseveranstalter über Schweden wissen müssen

© Anna Öhlund/imagebank.sweden.se

Sehenswertes Schweden

Schweden hat für Gäste jede Menge zu bieten. Von Ausflügen in Schwedens weitläufiger und abwechslungsreicher Natur über Streifzüge in die Geschichte und Kultur des Landes bis hin zur bewussten schwedischen Küche: Hier finden Sie eine kunterbunte Vielfalt an Aktivitäten, Angeboten und Reiseformen. Lassen Sie sich von Schweden verzaubern!

Ein Land wird Restaurant

Vier schwedische Köche mit Michelin-Stern verwandeln das ganze Land in ein Gourmet-Restaurant. Mitten in der Natur ist Platz für Gourmet-Erlebnisse zum Selberkochen. Unter freiem Himmel sammeln die Gäste die Zutaten und kochen im Anschluss ihr Menü - ganz ohne Empfang, Koch oder Speisekarte. Eine Möglichkeit, die Natur Schwedens ganz neu zu erleben. "Ein Land wird Restaurant" ist eine Initiative von Visit Sweden. 

Ihr Ansprechpartner

Fragen zum Reiseziel Schweden?
Wenden Sie sich gerne an uns:

Anna Schneppenheim
Key Account Manager Schweden
Nordic Marketing
Tel. +49 234 54 66 05 54 anna.schneppenheim@nordicmarketing.de 

Regionen

Abisko

VS_Abisko_Katja_Kristoferson-Abisko_national_park

Abisko gilt aufgrund seiner günstigen Lage und des oft klaren Himmels als einer der besten Plätze der Welt um die Nordlichter zu beobachten. Im Sommer bietet der Nationalpark Abisko fantastische Wandermöglichkeiten, wie z.B. auf dem Kungsleden.

© Katja Kristoferson/imagebank.sweden.se

Höga Kusten

Destination Höga Kusten - NM_Höga Kusten.Skule

Das wunderschöne UNESCO-Weltkulturerbe Höga Kusten ein absolutes Muss für alle, die auf der Suche nach großartigen Naturerlebnissen sind. Entlang der Küste Norrlands - von Härnösand bis Örnsköldsvik - erstreckt sich die höchstgelegene Uferlinie der Welt. Sie zeigt deutlich die einzigartigen Folgen der Landhebung nach den Eiszeiten.

Arjeplog

Carl-Johan Utsi_Arjeplog

Arjeplog liegt unweit des Polarkreises und der Fjällgebiete in einer wunderschönen Seen-Landschaft, die wie ein Schärengarten anmutet. Für Angler sind die fast 9000 Seen ein wahres Paradies und auch der tiefste See des Landes, der Hornavan, ist in Arjeplog zu finden. Die geringe Bevölkerungsdichte von nur 0,2 Einwohner pro Quadratkilometer ermöglicht ungestörte Wanderungen und Tierbeobachtungen in der weitläufigen Natur. Das örtliche Silbermuseum verschafft dem Besucher einen Einblick in die Kultur der Samen. Im Winter dient die Region führenden Fahrzeugherstellern als Testzentrum.

© Carl-Johan Utsi

Umeå

Kvarken-Destinations-coyright Lola Akinmade Akerstrom_ Kvarken Destinations bildbank

Die Universitätsstadt Umeå liegt direkt am Fluss Umeålv. Die Stadt gehört zu den größten Städten Nordschwedens und hat im Jahr 2014 den Titel Kulturhauptstadt verliehen bekommen. Auch neben der Oper ‚Norrlandsoperan‘ und dem Skulpturenpark bietet die Stadt eine große Dichte kultureller Einrichtungen. Sie beherbergt viele Museen, wie z.B. das beeindruckende Gitarrenmuseum ‚Guitars‘. Aber auch das traditionelle Västerbotten Museum schafft mit seiner Kombination aus Freilichtmuseum und Ausstellung einen spannenden Einblick in die samische Geschichte und Tradition der Region. Umeå hat außerdem eine hohe Dichte an gemütlichen Cafés und erstklassigen Restaurants.

 

© Lola Akinmade Akerstrom / Kvarken Destinations Contentbank

Arvidsjaur

Fredrik Lidström_Arvidsjaur, Norrsken

Die Region Arvidsjaur ist ein wahres Paradies, wenn man die Schönheit und Ruhe Lapplands sucht. Angler können in kleinen, erstklassigen Seen oder Fließgewässern ihr Glück auf Saibling, Äsche, Forelle, Renke, Hecht und Barsch versuchen. Arvidsjaurs internationaler Flughafen bietet ganzjährig direkte Verbindungen von und nach Stockholm an. Im Winter gibt es Direktflüge von einigen deutschen, aber auch anderen europäischen Flughäfen.

© Fredrik Lidström

Gällivare

Sápmi-Nature_Destination-Gällivare_@sapminature.com_1000

In Gällivare findet man Teile des UNESCO-Welterbes Laponia, zu dem die Nationalparks Sarek, Padjelanta, Stora Sjöfallet und Muddus, sowie Teile des Sjaunja und Stubba Naturreservates gehören und eine lebendige samische Kultur beherbergen. In der Region Gällivare lohnt ein Besuch der beiden Minen. Jedes Jahr im Februar kann ein Flug im Heißluftballon über das schneebedeckte Laponia unternommen werden. Der Berg Dundret lockt im Winter mit seinen Skipisten und dient im Sommer als Aussichtspunkt für die Mitternachtssonne.

Stockholm

Stockholm-Altstadt

Die Hauptstadt Stockholm besteht aus vielen kleinen Inseln und verbindet historischen Flair mit modernster Architektur. Und auch die Nähe zu Wasser und Natur hier stets gegeben. Auf der Museumsinsel Djurgården befinden sich neben weitläufigen Grünflächen die beliebtesten Museen der Stadt wie das beeindruckende Museum um das versunkene Kriegsschiff Vasa und das Freilichtmuseum Skansen.

Haparanda

Linnea Isaksson_Heart of Lapland_Haparanda

Die schwedisch-finnischen Schwesterstädte Haparanda und Tornio werden durch den Fluss Torneälv miteinander verbunden. Die Lage an der Küste des Bottnischen Meerbusens begünstigte stets den Handel über Landesgrenzen hinaus Hier lässt sich das Beste aus zwei Kulturen erleben – nicht nur in kulinarischer Hinsicht. Haparanda hat mit seinem traditionellen Stadshotell eine Perle aus der Zeit der Jahrhundertwende lebendig gehalten. Aber auch Kurioses hat die Stadt zu bieten: Hier steht Schwedens hässlichste Kirche und es gibt einen einzigartigen Golfplatz, dessen letztes Loch auf finnischer Seite zu finden ist – der letzte Abschlag dauert wegen der Zeitverschiebung also über eine Stunde. 

© Linnea Isaksson

Boden

SL_Boden_Treehotel_Peter Lundström

Die Kleinstadt Boden liegt am Fluss Luleälv und hat ein Naherholungsgebiet mit Campingplatz mitten im Zentrum. Unweit von Boden liegt der kleine Ort Harads, der durch sein Treehotel weltberühmt geworden ist. In modern designten Baumzimmern nächtigt man inmitten der unberührten Natur. Kürzlich hat mit dem schwimmenden Wellness-Hotel Arctic Bath eine weitere Attraktion in der Gegend seine Pforten geöffnet.

© Peter Lundström

Jokkmokk

SL_anna_öhlund-dog_sledding_adventure Jokkmokk

Der Ort Jokkmokk liegt in der nordschwedischen Provinz Norrbottens Iän am nördlichen Polarkreis. Jokkmokk gilt als historisch bedeutsamer Versammlungsort als Zentrum der schwedischen Samen. Der traditionelle Wintermarkt ist der Höhepunkt des Jahres und dient als Treffpunkt für Samen aus ganz Sápmi, aber auch Besuchern aus aller Welt. Seit 1606, also seit über 400 Jahren, findet der Wintermarkt jede erste Woche im Februar statt. Er bietet neben zahlreichen Marktständen mit samischen Handwerk vor allem auch regionale kulinarische Erlebnisse und eine Vielzahl interessanter Veranstaltungen mit Bezug zur samischen Kultur. Auch abseits der Markttage lohnt ein Besuch des Schwedischen Fjäll- und Samenmuseums Ájtte.

© Anna Öhlund

Kalix

Anthony Tian_Heart of Lapland_Polar Explorer_Kalix

Kalix liegt an der Mündung des Flusses Kalixälv in den Bottnischen Meerbusen und hat neben weitläufigen Stränden auch einen wunderschönen Schärengarten zu bieten. Das Gold der Region ist der Kalix-Kaviar, der den Status einer geschützten Ursprungsbezeichnung genießt und auf einer Rogen-Safari probiert werden kann. Weitere Highlights sind ein Besuch der unterirdischen Verteidigungsanlage Siknäsfortet und im Winter eine Fahrt mit dem Eisbrecher durch die gefrorene Ostsee.

© Anthony Tian

Kiruna

Carl-Johan Utsi_Kiruna

Kiruna ist die nördlichste Stadt Schwedens und ist sowohl im Sommer als auch im Winter eine Reise wert. Hier liegt die größte unterirdische Eisenerzgrube der Welt, die die Stadt derzeit zu einem Umzug zwingt. Die Region verfügt über eine Vielzahl an Wanderwegen – z.B. beginnt Schwedens berühmtester Wanderweg, der Kungsleden nahe Kiruna in Abisko - und im Winter bieten zahlreiche Loipen Spaß für alle Skifreunde. Das weltberühmte ICEHOTEL findet sich unweit von Kiruna in Jukkasjärvi, direkt am Fluss Torneälv gelegen. Dessen Fließgeschwindigkeit sorgt für das so glasklare Eis, das in verschiedensten Formen in der Kunst der Eishotels verbaut ist. Begegnungen mit der samischen Kultur, Hunde- und Motorschlittenfahrten und die Jagd auf Nordlichter runden den Besuch ab.

© Carl-Johan Utsi

Pajala

VisitSweden_Stefan_Ågren-Angeln

Pajala liegt am Torneälv und ist ein Paradies für alle Angelfreunde. In den vielen Wasserläufen lassen sich Forellen, Äschen und Lachse fangen. Neben der beeindruckenden Natur hat Pajala auch ein für das Tornedal reiches kulturelles Leben mit Theater und Musicals zu bieten.

© Stefan Ågren/imagebank.sweden.se

Luleå

SL_Luleå Gammelstad Churchtown Unesco_Peter Rosén

In Luleå begeistert besonders die Kombination aus urbanem Leben und dem direkten Zugang zur Natur. Die Stadt verfügt über eine große Dichte an Restaurants, Unterhaltungs- und auch Shoppingmöglichkeiten. Durch die direkte Lage am Bottnischen Meerbusen und dem vorgelagerten Schärengarten locken im Sommer besonders Aktivitäten auf und am Wasser. Die winterlichen Highlights sind Fahrten auf dem Hunde- oder Motorschlitten.

© Peter Rosén

Piteå

SL_Arctic-Explorer_Sanne Brännström

Piteå verzeichnet als ”Riviera des Nordens“ im Sommer viele Sonnenstunden. Im Sommer ist die Region mit seinen langen Sandstränden und dem eigenen Schärengarten ein richtiger Besuchermagnet und im Strandhotel „Pite Havsbad“ werden oft die wärmsten Wassertemperaturen des Landes gemessen,. Im Winter lockt der Küstenort mit einer Vielzahl an besonderen Abenteuern und Aktivitäten. Nebst Hunde- und Motorschlittenfahrten bietet die Fahrt mit dem Eisbrecher ein ganz spezielles Erlebnis.

© Sanne Brännström

Sorsele

Håkan Stenlund_Sorsele, Water

Sorsele liegt im südlichen Teil Lapplands idyllisch unmittelbar am Fluss Vindelälv. Nebst einem Bahnhof der ‚Inlandsbana‘ ist in Sorsele auch das Museum zu dieser für Schweden einst so bedeutenden Eisenbahnlinie zu finden. Die Region eignet sich für ausgedehnte Angel-Abenteuer im Sommer, aber auch im Winter. Besonderer Beliebtheit erfreut sich hier das Fliegenfischen.

© Håkan Stenlund

Skellefteå

Ted Logardt_Skelleftea Herbst

Skellefteå liegt direkt an der Küste zum Bottnischen Meerbusen und ist besonders durch den jährlich stattfindenden Wettbewerb im Eisbaden bekannt geworden. Im Sommer lockt ein Ausflug auf die Schäreninsel Pite Rönnskär. In der Region lässt sich die schwedische Wildnis auf vielerlei Weise entdecken. Bei Motorschlittenfahrten, Reittouren, Elch-Safaris, Kanu- und Kajakfahren oder bei ausgiebigen Wanderungen auf einem der zahlreichen Wanderwegen.

© Ted Logardt

Älvsbyn

Swedish Lapland_Älvsbyn__Hundberget_Marcel Köppe

Älvsbyn bezeichnet man auch als „Perle Norbottens“ mit seinen fruchtbaren Tälern, glitzernden Seen und Flusslandschaften, tiefen Wäldern und hohen Bergen. Am Fluss Piteälv gelegen, schaffen besonders die Stromschnellen Storforsen, die größten unregulierten Stromschnellen Europas, mit dem angrenzenden Naturreservat ein atemberaubendes Naturerlebnis – zumal auch das Wasser im Winter nicht gefriert. Für Outdoorfreunde bietet die Region mit ihren 17 Naturreservaten grenzenlose Wandermöglichkeiten in vielfältigen Milieus.

© Marcel Köppe

Överkalix

Hakan Stenlund_HOL_Överkalix

Överkalix liegt etwas unterhalb des Polarkreises, an der Mündung der Flüsse Kalixälv und Ängesån, die für die Entstehung kleiner Inseln, Inselchen und Landzungen sorgen. Eine atemberaubende Aussicht garantiert der Storlappberget. Im Winter bietet der Berg Loipen für Langlaufskifahrer. Da die Spuren zur ganzjährigen Befahrbarkeit asphaltiert sind, ist im Sommer und Herbst eine Fahrt auf Rollskiern möglich.

© Hakan Stenlund

Övertorneå

Linnea Isaksson_HOL_Övertorneå

Övertorneå liegt am Fluss Torneälv, der Grenzfluss zwischen Schweden und Finnland. Die unmittelbare Nähe zu Wäldern und Gewässern sorgt für abwechslungseiche Erlebnisse in der Natur – von wandern über angeln und dem Pflücken von Beeren bis hin zu ausgiebigen Tierbeobachtungen. Hier kann man den Polarkreis überschreiten und vom Berg Luppioberget direkt hinüber nach Finnland blicken.

© Linnea Isaksson

Åre

Niclas Vestefjell_imagebank.sweden.se_Are

Åre liegt in der schwedischen Provinz Jämtland. Die Region zählt zu Schwedens ältesten und bedeutendsten Ski-Gebieten. Hier wurden bereits zahlreiche Alpin-Ski Weltmeisterschaften ausgetragen. Der Ort ist touristisch gut erschlossen und bietet auch im Sommer viele Möglichkeiten für spannende Aktivitäten wie Mountainbiking, Kayakfahren, Wildwasser-Rafting oder Wandern.

© Niclas Vestefjell/imagebank.sweden.se

Malmö

Justin Brown_imagebank.sweden.se_Malmö_Turning_Torso

Malmö ist die Metropole der pulsierenden Öresundregion auf schwedischer Seite mit vielen Restaurants und zahlreichen Kulturangeboten. Die Öresundbrücke verbindet Malmö mit dem dänischen Kopenhagen. Malmö bietet eine spannende Mischung aus historischen Gebäuden und modernster Architektur wie dem Turning Torso – Schwedens höchstem Wolkenkratzer. Malmö ist die drittgrößte Stadt des Landes. Dennoch bietet sie dem Besucher im Innenstadtbereich zahlreiche Parks und Grünflächen für die Naherholung.

© Justin Brown/imagebank.sweden.se

Fulufjället Nationalpark

Stefan Geens_imagebank.sweden.se_Fulufjäll

Im Westen Dalarnas liegt, direkt an der Grenze zu Norwegen, der Fulufjället Nationalpark. Dort lässt sich einer der größten Wasserfälle des Landes bewundern. Zudem steht hier einer der ältesten Bäume des Planeten.

© Stefan Geens/imagebank.sweden.se

Idre

Anna Hållams_imagebank.sweden.se cross Idre

Der Ort Idre liegt nur 30 Kilometer von der norwegischen Grenze entfernt und ist ein beliebter Wintersportort. Es ist der nördlichste Zipfel von Dalarna und das südlichste Verbreitungsgebiet der schwedischen Samen. Die Region bietet ganzjährige Abenteuer in den Bergen.

© Anna Hållams/imagebank.sweden.se

Mora

Amanda Westerbom_imagebank.sweden.se_dala_horses Mora

Mora liegt im Herzen Schwedens, in Dalarna in der Siljansee-Region, der mit zu den größten Seen des Landes gehört. Hier liegt auch das Museum des bedeutenden Malers Anders Zorn. Im nahegelegenen Nusnäs werden die bekannten roten Dalarna-Pferde hergestellt.

©Amanda Westerbom/imagebank.sweden.se

Uppsala

Mark Harris_imagebank.sweden.se_uppsala_cathedral

Uppsala ist Studentenstadt und viertgrößte Stadt Schwedens. Sie hat trotz ihrer Größe den Charme einer Kleinstadt gewahrt. Die bedeutsame Geschichte der Stadt wird an zahlreichen Stellen lebendig. Das Museum Gustavianum mit seinem anatomischen Theater vermittelt einen eindrucksvollen Einblick in die Geschichte der Wissenschaft. Neben dem Dom, übrigens dem Höchsten in ganz Skandinavien, sind das Schloss und der Linnégarten einen Besuch wert.

© Mark Harris/imagebank.sweden.se

Arvika

Anders Tedeholm_imagebank.sweden.se_white_moose

Arvika liegt in Värmland und ist nur gut 40 Kilometer von der norwegischen Grenze entfernt. Die Stadt liegt direkt am See Glafsfjorden - nur einer der zahlreichen Seen der Region, die den Besucher mit Bootsverleih und Kanufahrten locken oder einfach nur zum Baden einladen. Zudem lassen sich in dieser Region im Westen Värmlands die äußerst seltenen weißen Elche beobachten.

© Anders Tedeholm/imagebank.sweden.se

Glaskogen Naturreservat

Fredrik Broman_imagebank.sweden.se_forest_glade

Im westlichen Värmland liegt das Glaskogen Naturreservat. Es bietet auf einem Gebiet von 28 000 Hektar ein gut ausgebautes Netz an Wanderwegen von insgesamt 300 km Länge. Von kürzeren Tagesausflügen bis hin zu mehrtägigen Wanderabenteuern ist alles möglich.

© Fredrik Broman/imagebank.sweden.se

Karlstad

Per Pixel Petersson_imagebank.sweden.se_karlstad_city

Karlstad ist die größte Stadt in Värmland und liegt unmittelbar an der nördlichen Spitze des Vänern, Schwedens größtem See. Der Flughafen von Karlstad bietet regelmäßige Verbindungen nach Stockholm Arlanda und ist in ca. 15 Minuten vom Stadtzentrum aus zu erreichen.

© Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

Varberg

Anna Hållams_imagebank.sweden.se_Varberg_cold_bath_house

Die Stadt liegt in der südschwedischen Provinz Halland und hat Teil an Schwedens schönsten Strandabschnitten. Varberg hat eine lange Kurtradition. Noch heute lockt ein Bad im sehenswerten Kaltbadehaus, das sich direkt am Kattegatt an Varbergs Strandpromenade unweit der alten Festung befindet.

© Anna Hållams/imagebank.sweden.se

Gotland

Jerker Andersson_imagebank.sweden.se_Gotland_limestones

Die größte Insel des Landes ist per Flugzeug und Fähre vom schwedischen Festland aus zu erreichen – der Flughafen liegt nur 4km vom Zentrum Visby entfernt. Die Insel vereint beeindruckende Naturlandschaften wie kilometerlange, feine Sandstrände mit den für die Insel so berühmten Kalksteinsäulen, die Raukar, und ein bedeutendes historisches Erbe miteinander. Überall ist die mittelalterliche Geschichte der alten Hansestadt Visby präsent, die als UNESCO-Welterbe klassifiziert ist. Spannende Geschichten aus der Zeit der Hanse oder der Wikinger lassen sich in den örtlichen Museen entdecken.

© Jerker Andersson/imagebank.sweden.se

Halmstad

Anna Hålllams_imagebank.sweden.se_Halland_surfing

Die Stadt liegt auf halber Strecke zwischen Göteborg und Malmö direkt am Kattegatt als Teil der Provinz Halland mit dänischer Vergangenheit. Halmstad ist bekannt für seine endlos langen Badestrände, zahlreiche Wassersportmöglichkeiten und einer Vielzahl an Golfbahnen, was der Stadt den Namen Golfhaupstadt eingebracht hat.

© Anna Hålllams/imagebank.sweden.se

Lund

Per Pixel Petersson_imagebank.sweden.se_lund_cathedral

Lund gehört zu den ältesten und geschichtsträchtigsten Städten Schwedens. Die Universitäts- und Kulturstadt beeindruckt mit einem historischen Stadtkern mit hübschen Häusern aus Backsteinen, dem imposanten Dom und grünen Oasen, die zum Verweilen einladen. Lund bietet eine Vielzahl kultureller Angebote und verschiedene Museen, wie z.B. das Freilichtmuseum ‘Kulturen’.

© Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

Örebro

Orebro_Fotograf_Björn Fransson

Örebro liegt ca. 200 km westlich von Stockholm unweit des Sees Hjälmaren. Sehenswert ist das Schloss Örebros, das sich direkt im Zentrum auf einer kleinen Insel befindet. Etwas außerhalb der Stadt lockt ein Besuch im Freilichtmuseums Wadköping, wo der Besucher neben alten Gebäuden und Gerätschaften auch Kuchen in einem niedlichen Café oder nostalgische Waren in einem kleinen Tante Emma-Lädchen erwerben kann. Eine schöne Aussicht über Örebro erhält man vom Wasserturm Svampen aus. Nur wenige Fahrradminuten vom Stadtzentrum entfernt liegt das Naturreservat Oset och Rynningeviken, das zu Spaziergängen und Vogelbeobachtungen einlädt.

© Björn Fransson

Göteborg

Göran Assner_imagebank.sweden.se_-harbour_of_gothenburg

Die zweitgrößte Stadt Schwedens liegt an der Westküste des Landes und bietet mit dem Flughafen Landvetter und ihrem großen Hafen für den internationalen Fährverkehr von Deutschland aus eine gute Erreichbarkeit. Die Stadt lockt mit ihrem maritimen Flair, ihrer kulinarischen Vielfalt und einer breiten Palette an kulturellen Angeboten. Außerhalb der Metropole eröffnen sich ein weitläufiger Schärengarten und kleine Fischerdörfer.

© Göran Assner/imagebank.sweden.se

Karlskrona

Per Pixel Petersson_imagebank.sweden.se_Karlskrona_Hafen

Karlskrona liegt im Südschwedischen Blekinge und wurde als herausragendes Beispiel für eine geplante Marinestadt aus dem späten 17. Jahrhundert von der UNESCO als Weltkulturerbe klassifiziert. Die über 1.560 vorgelagerten Inseln und Inselchen bilden Schwedens südlichsten Schärengarten. Im Sommer können die Inseln durch regelmäßige Bootsverbindungen erreicht werden. In Karlskrona selbst locken neben den unterschiedlichsten historischen Gebäuden die zahlreichen Museen der Stadt wie das Marinemuseum oder das Museum der historischen Provinz Blekinge.

© Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

Västervik

Per Pixel Petersson_imagebank.sweden.se_Västervik

Die småländische Küstenstadt Västervik mit ihrem weitläufigen Schärengarten ist vor allem in den Sommermonaten ein richtiger Touristenmagnet. Der Ort lockt mit einer Vielzahl an Outdoor-Aktivitäten wie Angeln, Kajakfahren oder Bouldern.

© Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

Vimmerby

Anna Hållams_imagebank.sweden.se_Vimmerby_Astrid Lindgrens_Lönneberga

Das Småländische Vimmerby ist untrennbar mit Schwedens bekanntester Autorin verknüpft. Das Museum Astrid Lindgrens Näs informiert über Leben und Werke Astrid Lindgrens, lädt mit seinen liebevoll angelegten Gärten aber auch zum Verweilen ein. Das Elternhaus der Schriftstellering kann bei einer Führung besucht werden. Der Freizeitparkt Astrid Lindgrens Näs ist das größte Freilichttheater Schwedens und entführt große und kleine Gäste in die Geschichten von Michel, Pippi Langstrumpf und Ronja Räubertochter. Ein Besuch der Region ist also oftmals auch eine Reise zurück in die eigene Kindheit.

© Anna Hållams/imagebank.sweden.se

Visingsö

Melker Dahlstrand_imagebank.sweden.se_Visingsö_Pferdekutsche

Die Insel Visingsö liegt im Vätternsee und ist in einer knappen halben Stunde vom smålandischen Gränna aus mit der Fähre zu erreichen. Auf die einstige Bedeutung in der schwedischen Geschichte verweisen eine Vielzahl vorzeitlicher Funde und Ruinen. Besonders bekannt ist die Insel heutzutage für ihre Kutschfahrten, dem ‘Remmalag’, bei denen die Besucher die Insel ganz entschleunigt entdecken können. Da es kaum Autos gibt, bieten sich ebenfalls ausgedehnte Fahrradtouren an. Räder können vor Ort gemietet werden.

© Melker Dahlstrand/imagebank.sweden.se

Öland

Tina Stafrén_imagebank.sweden.se_Öland

Öland ist Schwedens zweitgrößte Insel und von Kalmar aus über eine Brücke zu erreichen. Die Ostseeinsel besticht durch ihre unterschiedlichsten Landschaftsformen. Stora alvaret, die einzigartige Agrarlandschaft Süd-Ölands zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Durch ihren Artenreichtum ist die Insel ein Paradies für Vogelbeobachter.

© Tina Stafrén/imagebank.sweden.se

Drottingholm

Ola Ericson_imagebank.sweden.se_drottningholm_Palast

Drottningholm liegt nur wenige Kilometer westlich von Stockholm auf der Insel Lovön im Mälarsee und ist mit dem Auto oder per Boot von Stockholm aus zu erreichen. Die im Geiste französischer Vorbilder errichtete, prachtvolle Schlossanlage aus dem 18. Jahrhundert zählt mit ihren angrenzenden opulenten Gärten, dem chinesischen Pavillon und dem hervorragend erhaltenen Schlosstheater zu Schwedens UNESCO Weltkulturerbestätten.

© Ola Ericson/imagebank.sweden.se

Älmhult

Per Pixel Petersson_imagebank.sweden.se_Ikea_Älmhult

Im småländischen Älmhult eröffnete einst Schwedens erster IKEA seine Pforten. In dem Gebäude des ursprünglichen Möbelhauses befindet sich heute ein Museum. Und auch übernachten kann man in Älmhult standesgemäß im einzigen IKEA Hotel der Welt.

© Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

Kosta

Tina Stafrén_imagebank.sweden.se_Kosta-Art_Gallery

Kosta liegt unweit von Växjö im småländischen Glasreich, dem Zentrum schwedischer Glasbläserkunst. Sehenswert sind die Ausstellung zur Glaskunst und die Glashütte ‘Kosta glasbruk’, wo den Glasbläsern bei der Arbeit zugesehen werden kann. Ganz der kunstvollen Verarbeitung des Glases ist das Kosta Boda Art Hotel gewidmet. Die unterschiedlichen Zimmer wurden von bekannten Glaskünstlern gestaltet und bieten dem Besucher ein vielseitiges Designerlebnis.

© Tina Stafrén/imagebank.sweden.se

Birka

Ola Ericson_imagebank.sweden.se_Birka

Birka liegt auf der Insel Björkö im Mälarsee westlich von Stockholm und zählt wegen seiner Bedeutung als wichtigster Handelsplatz Skandinaviens in der Wikingerzeit zum UNESCO Weltkulturerbe Birka gilt als erste Stadt Schwedens. Die Insel und das zugehörige Museum erreicht man per Boot von Stockholm aus in ca. zwei Stunden.

© Ola Ericson/imagebank.sweden.se

Lycksele

Lycksele_Anna (1)

Lycksele liegt in Südlappland direkt am Fluss Umeälv . Die Geschichte und auch die samische Tradition des Ortes wird im Freilichtmuseum Gammplatsen anschaulich dargestellt. Das Waldmuseum bietet einen Einblick in die Entwicklung der heute noch so wichtigen Waldwirtschaft. Bekannt ist der Ort auch für seinen Tierpark, in dem man die nordischen Tiere aus nächster Nähe beobachten kann. Besondere Events, wie der jährliche Markt und die Motorwoche locken tausende Besucher nach Lycksele.

Arkösund

Arkösund_Anna (1)

Arkösund liegt ca. 50 Kilometer von Norrköping direkt an der Ostsee und bietet Zugang zum Schärengarten von Östergötland. Direkt am Wasser gibt es schöne Möglichkeiten für Spaziergänge und ein kleines Restaurant läd im Sommer zum verweilen ein.

Hudiksvall

Visit Glada Hudik Sjöbodarna

Die alte Handelsstadt Hudiksvall gehört wegen ihrer strategischen Küstenlage zu den ältesten Städten Norrlands. Attraktiv ist ein Besuch der alten Fischereiviertel Fiskarstan und das Museum der Provinz Hälsingland. Die Umgebung bietet viele Möglichkeiten die Natur zu genießen z.B. im unweit gelegene Naturreservat Hölicks.

© Visit Glada Hudik

Vilhelmina

Västerbotten_Vilhelmina_Anna (2)

Vilhelmina liegt direkt am See Volgsjö im Zentrum Südlapplands in der Provinz Västerbotten. Die alte Kirchstadt und das Heimatmuseum bieten dem Besucher die Möglichkeit tiefer in die Geschichte der Region einzutauchen und einen Einblick in die samische Kultur zu erhalten. Der Ort liegt direkt am Vildmarksvägen, Südlapplands 360 Kilometer langer Touristenstraße, bietet aber auch zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen. Vilhelmina verfügt über einen Flughafen mit Verbindung nach Stockholm Arlanda.

Saxnäs

Västerbotten_Fatmomakke_Anna (2)

Saxnäs liegt in der Provinz Västerbotten zwischen Wasser, Wald und Fjäll. Der kleine Ort am See Kultsjön liegt östlich des Klimpfjälls direkt am Vildmarksvägen. Es lohnt ein Besuch im örtlichen Kunstateljé Ricklundgården und ein Ausflug zur samischen Kirchstadt Fatmomakke. Das unweit von Saxnäs liegende Marsliden ist durch die Abenteuerromane von Bernhard Nordh bekannt geworden. Das nahe gelegene Klimpfjäll bietet im Sommer ausgedehnte Wandermöglichkeiten, der Winter lockt mit Ski- und Slalompisten.

Falun

Falun_Anna

Falun in der Provinz Dalarna ist besonders durch seinen Kupferabbau und dem damit verbundenen Ursprung des für Schweden so typischen “Falunrots” bekannt geworden. Die stillgelegte Grube ist von der UNESCO als Welterbestätte zertifiziert worden. Ihre spannende Geschichte kann bei Erlebnissen über- und untertage genauer erforscht werden. 

Vadstena

Oscar Lüren_Visit Östergötland_Vadstena slott (1)

Die gemütliche Kleinstadt Vadstena liegt direkt am Ufer des Vätternsees und bietet mit ihrem Schloss, den engen Gässchen und der imposanten Klosterkirche mit spannender Geschichte gleich eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten.

© Oscar Lüren / Visit Östergötland

Berg

Berg slussar_Anna (1)

Der kleine Ort Berg zählt zur Provinz Östergötland und liegt nur wenige Kilometer von Linköping entfernt. Ein besonderer Besuchsmagnet ist die große Schleusentreppe, welche die Schiffe und Boote überwinden müssen, die auf dem Götakanal durchs Land fahren. Nebst Eisverkauf und Minigolf lockt der Roxensee mit Strand, Stegen und Bademöglichkeiten.

Tåkern

Oskar Lüren_Visit Östergötland_Naturrum Takern (1)

Der See Tåkern befindet sich im gleichnamigen Naturreservat westlich des Vätternsees nur wenige Kilometer südlich von Vadstena entfernt in Östergötland. Er zählt zu Nordeuropas bedeutendsten Vogelseen, bietet Wanderwege durch die einzigartige Fauna und ein Naturrum, in dem Besucher mehr über die Region erfahren.

© Oskar Lüren / Visit Östergötland

Omberg

Oscar Lüren_Visit Östergötland_Omberg (1)

Direkt am westlichen Ufer des Vätternsees befindet sich der Ökopark Omberg, der zu den beliebtesten Plätzen in Östergötland zählt. Die Kombination aus Wanderwegen, schroffem Berg, abwechslungsreiche Vegetation und altem Baumbestand macht diesen Ort zu einem beeindruckenden Naturerlebnis. 

© Oscar Lüren / Visit Östergötland

Schweden Natur

Länderinformationen zu Schweden

Anreise nach Schweden

Flugzeug nach Schweden

Hier gibt es eine Übersicht der Flugverbindungen von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Schweden.

Fähre nach Schweden

Hier gibt es eine Übersicht der Fährverbindungen, ergänzt durch Tipps zu Querverbindungen zwischen den Ländern.

Fakten zu Schweden

Einwohner:

10.230.185

Fläche:

450.000 km2

Hauptstadt:

Stockholm

Amtssprachen:

Schwedisch

Währung:

Schwedische Krone

Zeitzone:

wie in DACH

Highlights in Schweden

Fika – Kultur

‚Fika‘ bedeutet in Schweden weitaus mehr als eine einfache Kaffeepause: Vielmehr wird sie als soziale Institution im privaten und beruflichen Rahmen aufgefasst. Da es neben dem Genuss süßen Gebäcks oftmals mit nur einem Kaffee nicht getan ist, kann man in öffentlichen Cafés die Tasse oft kostenlos nachfüllen.

Feste und Traditionen

Mit der schwedischen Kultur sind zahlreiche Feste und Traditionen verbunden. Bekannt sind vor allem das schwedische Mittsommerfest im Juni, das Krebsessen und die Surströmmings-Premiere im Spätsommer. Jedes Fest hat eigene Trinklieder, die speziell zu diesem Anlass gesungen werden.

Natur pur

Von der Küste über die Waldgebiete bis hinauf ins Fjäll hat das Schweden jedem Naturliebhaber viel zu bieten. Das Jedermannsrecht gewährt Bewegungsfreiheit und viele Gewässer eignen sich als unmittelbare Trinkwasserquelle – beerenreiche Wälder als praktischer Vitaminlieferant.

Lagom

Die Schweden sind ein Volk der goldenen Mitte. ‚Lagom‘ bedeutet so viel wie ‚genau richtig‘ oder ‚genauso, wie es sein soll‘ und beschreibt das als positiv empfundene Mittelmaß, das die Zufriedenheit aller garantieren soll.

Nordlichter

Die Suche nach den Polarlichtern zieht jeden Winter viele Menschen in den äußersten Norden Schwedens. Besonders gut sind die Chancen im Abisko Nationalpark wegen des dort vorherrschenden sehr klaren Himmels.

Mitternachtssonne

Der schwedische Sommer macht die Nacht zum Tag. Er ist geprägt von lichtstarken Dämmerungsperioden und verwöhnt den Besucher in Lappland durch die Mitternachtssonne mit ganztägigem Sonnenschein.

Land der Samen

Europas eigene Ureinwohner sind in Sápmi zu finden, dem traditionellen Verbreitungsgebiet der Samen. Nordschweden ist ein Teil dieses Areals und bietet zahlreiche Kontaktpunkte zur samischen Kultur – mit und ohne Rentiere. Als Zentrum der schwedischen Samen gilt Jokkmokk mit seinem traditionellen Wintermarkt.

Sommeraktivitäten

Der schwedische Sommer eignet sich zum Wandern. Es gibt eine Vielzahl gut ausgebauter Fahrradwege. In den Küstengebieten bieten sich Bootsfahrten, an den vielen Flüssen und Seen des Landes sind Kanu- oder Floßfahrten möglich. Der Schwede verbringt seine Freizeit gerne im eigenen Sommerhaus.

Winteraktivitäten

In Schweden gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten den Winter auf aktive Weise zu erleben. Ausflüge mit dem Motor- oder Hundeschlitten locken ebenso wie ausgedehnte Schneeschuhwanderungen oder Touren auf Langlaufskiern. Eine Garantie auf Schnee gibt es in Lappland.

Nachhaltigkeitszertifikat

Nature's Best in Schweden

Das Qualitätslabel Nature's Best ist ein entscheidender Grund, warum sich der Naturtourismus in Schweden so schnell entwickelt. Das Label wurde 2002 eingeführt und war damals das erste seiner Art auf der Nordhalbkugel. Mehr zum Thema Eco-Tourismus in Schweden

Bildmaterial

Bilddatenbank von Visit Sweden

Produktmanuale