Scandlines stattet Hybridfähre Berlin mit Rotorsegel aus

Marline
15.10.2021 10:59:30

#NordicNews zum Thema Schiffsverkehr

Nächstes Scandlines-Fährschiff wird für ein Norsepower Rotorsegel vorbereitet

Nach über einem Jahr Erfahrung mit Rotorsegel auf der Hybridfähre „Copenhagen“ zieht Scandlines ein positives Fazit und startet die Vorbereitungen für ein weiteres Norsepower Rotorsegel auf der Schwesterfähre „Berlin“.

Bereits im Mai 2020 wurde ein Norsepower Rotorsegel auf der Hybridfähre „Copenhagen“ installiert. Die vor der Installation auf der „Copenhagen“ erwarteten CO2 Einsparung von vier bis fünf Prozent haben sich im Laufe des ersten Jahres bereits bestätigt, so dass die Reederei sich dazu entschlossen hat, auch die Schwesterfähre „Berlin“ nachzurüsten.

Die „Berlin“ ist genau wie die „Copenhagen“ auf der Strecke Rostock-Gedser im Einsatz, allerdings unter deutscher Flagge. Die Voraussetzungen, bestmöglich vom Rotorsegel zu profitieren, sind auf der Route ideal, da der Wind häufig aus Westen oder Osten kommt und die Route in nord-südlicher Richtung über die Ostsee führt.
Die Installation des Rotorsegels ist für 2022 geplant.

Mehr zu Scandlines.

Header © Annemarie Zinck / Scandlines

Newsletter für Reiseveranstalter

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Artikel in Schiffsverkehr

#NordicNews

Neuigkeiten aus Skandinavien

Auf unserem Blog finden Sie die wichtigsten Neuigkeiten aus der nordeuropäischen Tourismusbranche. Alles, was Sie als Skandinavien-Experte wissen müssen!

Bisher keine Kommentare

Schreiben Sie uns, was Sie von diesem Artikel halten.