Save Salla: Salla als Austragungsort für Sommerspiele 2032

Svenja
von Svenja
1 Min. Lesezeit
27.01.2021 11:27:12

#NordicNews zum Thema Finnland

Salla macht mit Kampagne Save Salla auf Klimanotstand aufmerksam

Was auf den ersten Blick nach einer lustigen Idee aussieht, hat einen ernsten Hintergrund. Das finnische Dorf Salla macht mit der Kampagne "Save Salla" sowie einem dazugehörigen Video auf den Klimawandel aufmerksam. Klare Botschaft: Wenn die Temperaturen weiter so steigen wie aktuell, werden Salla und viele andere Orte der Welt im Jahr 2032 nicht mehr in der jetzigen Form existieren. Dann könnte Salla, eigentlich bekannt für lange, kalte Winter, überspitzt gesprochen auch die Olympischen Sommerspiele 2032 austragen. 

Da die "Ideologie der Leugnung des Klimawandels" trotz der offensichtlichen globalen Erwärmung weiter zunimmt, soll die Kampagne Save Salla auf den Notstand aufmerksam machen. Es müsse schleunigst mehr gegen den Klimawandel unternommen werden, denn nicht nur Salla verändere sich, sondern der gesamte Planet. 2032 werde dabei ein Wendepunkt im Kampf gegen die globale Erwärmung sein. Wer jetzt nicht handelt, trage dazu bei, dass das Vermächtnis an die nächste Generation ein "schlimmerer Planet" sein wird, als wir ihn kennen. 

Auf der Webseite zur Aktion Save Salla gibt es dafür konkrete Handlungsvorschläge, sowohl für jeden einzelnen als auch für Unternehmen. Sehr sehenswert ist auch das Video zu Save Salla

Describe your image

Zum Newsletter anmelden

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie uns wissen, was Sie denken