Norwegian, SAS, Finnair & Flugverkehr in Schweden

Frederike
11.02.2020 10:26:35

#NordicNews zum Thema Flugverkehr

Norwegian meldet höhere Auslastung und höhere Einnahmen pro Einheit

Die Verkehrszahlen von Norwegian für Januar zeigen, dass das Unternehmen seine Strategie des Übergangs vom Wachstum zur Rentabilität mit einer deutlichen Verbesserung der Einnahmen pro Einheit, des Auslastungsgrades und einer rekordverdächtigen Pünktlichkeit weiter verfolgt. Insgesamt beförderte die Airline im Januar 1.974.606 Passagiere. 87% der durchgeführten Flüge waren pünktlich – das beste Monatsergebnis seit 2015. Die Auslastung lag bei 81%, was einem Plus von 4,8 Prozentpunkten entspricht. Der geplante Kapazitätsabbau und die Optimierung des Streckennetzes wirkten sich laut Norwegian weiterhin positiv aus. Mehr zu den Zahlen

Verbesserung der CO2-Bilanz

Gleichzeitig setzt Norwegian die Reduzierung von Emissionen mit Hilfe von neuer Technologie und neuen Flugzeugen fort. Der verbesserte Wetterdienst von AVTECH Sweden AB kann die CO2-Emissionen um weitere 10.000 bis 15.000 Tonnen pro Jahr reduzieren. In den letzten Jahren hat Norwegian mehrere Schritte unternommen, um zu einer nachhaltigeren Luftfahrtindustrie beizutragen und zusammengenommen zu einer jährlichen CO2-Reduktion von bis zu 200.000 Tonnen beizutragen. Mehr zur Emissions-Einsparung

Jahresbilanz 2019

Bei Norwegian stiegen 2019 im Vergleich zum Vorjahr die Einnahmen pro Einheit in neun aufeinander folgenden Monaten an, was auf ausgereifte Routen und die Optimierung des globalen Streckennetzes der Airline zurückzuführen ist. Die Pünktlichkeit hat sich in den vergangenen sechs Quartalen erheblich verbessert, und im vierten Quartal 2019 stieg sie um 3,1 Prozentpunkte auf 82,6 Prozent. Die Zahlen wurden durch das weltweite Flugverbot für die Boeing 737 MAX und die anhaltenden Probleme mit Rolls-Royce-Triebwerken negativ beeinflusst. Der Nettoverlust belief sich im Jahr 2019 auf 1.609 Millionen NOK, während sich das zugrunde liegende Betriebsergebnis vor Eigentümerkosten auf 6,5 Milliarden NOK verdoppelte.

SAS meldet 1,9 Mio. Passagiere im Januar

Die Zahl der Kunden, die mit SAS reisen, ist im Vergleich zum letzten Jahr um 3,2% gestiegen. Die Pünktlichkeit nahm um fast 14 Prozentpunkte stark zu, und die Regelmäßigkeit blieb auf hohem Niveau. Laut SAS wurde das Wachstum durch eine erhöhte Nachfrage auf innerskandinavischen, europäischen und inländischen Routen angetrieben. Der Anstieg der Nachfrage spiegelt sich auch in einem verbesserten Auslastungsfaktor (+0,8 Prozentpunkte) wider. Die vorläufigen Einnahmen pro Einheit und der Passagierertrag entsprachen dem Vorjahreszeitraum. Mehr zu SAS.

Flugverkehr in Schweden nimmt weiter ab

Insgesamt flogen im Januar 2.670.000 Reisende über die zehn schwedischen Flughäfen, was einem Rückgang von 6% gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht. Der schwache Verkehrstrend der letzten Monate setzt sich demnach im Januar fort. Dies wird auch durch die Tatsache beeinträchtigt, dass Fluggesellschaften ihre Sitzplatzkapazität stärker reduziert haben. Die Zahl setzt sich zusammen aus 1.813.000 ausländischen Reisenden auf den schwedischen Flughäfen (ein Rückgang von 3% gegenüber dem Vorjahresmonat) und 857.000 Inlandsreisenden, ein Rückgang von 11%. Mehr zum Flugverkehr in Schweden (schwedische Quelle). 

Finnair meldet verbesserte Ergebnisse

Finnlands staatliche Fluggesellschaft Finnair kündigte im letzten Quartal 2019 verbesserte Gewinne an. Eine Vorhersage für das erste Quartal 2020 möchte die Airline aufgrund des momentanen Ausbruchs des Coronavirus nicht geben. Das Unternehmen beförderte im Jahr 2019 3,5 Millionen Passagiere, 11% mehr als im Jahr zuvor. Außerdem stieg der Umsatz im letzten Quartal des vergangenen Jahres im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 13% auf 775 Millionen Euro. Laut CEO Topi Manner erlebte Finnair im Jahr 2019 ein rasantes Wachstum, obwohl der Zeitraum durch ein instabiles Betriebsumfeld gekennzeichnet war, das in der Unsicherheit des Welthandels und der wirtschaftlichen Entwicklung wurzelt. Mehr zu Finnair.

Flughafen Jönköping investiert in Ausbau

Der Flughafen im schwedischen Åland hat große Ambitionen, mehr Flugverkehr und größere Flugzeugtypen bei sich verkehren lassen zu können. Aus diesem Grund wurden nun 30 Millionen schwedische Kronen für eine Erweiterung ausgegeben. Das Geld hat der Flughafen in Südschweden, etwa 150 Kilometer westlich von Göteborg, unter anderem in größere Plattformen am Ende der Landebahn investiert, auf denen größere Flugzeuge besser wenden können. In ähnlicher Weise wurde der Rollweg zum und vom Terminal verbreitert und das Kraftstoffsystem erweitert, sodass nun auch die Fluggesellschaften mit nachhaltigem Kraftstoff versorgt werden können. Dies bedeutet vor allem, dass der städtische Flughafen mit dem IATA-Code JKG jetzt größere Flugzeugtypen als zuvor empfangen kann – so können nun zum Beispiel Airbus 330, Boeing 767 und Boeing 787 Dreamliner abgefertigt werden. Mehr zum Flughafen Jönköping (dänische Quelle).

Newsletter

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Artikel in Flugverkehr

#NordicNews

Neuigkeiten aus Skandinavien

Auf unserem Blog finden Sie die wichtigsten Neuigkeiten aus der nordeuropäischen Tourismusbranche. Alles, was Sie als Skandinavien-Experte wissen müssen!

Bisher keine Kommentare

Schreiben Sie uns, was Sie von diesem Artikel halten.