Neues Munch-Museum in Oslo

Frederike
05.05.2020 11:50:57

#NordicNews zum Thema Erlebnisse

Norwegen widmet Edvard Munch neues Museum

Die norwegische Hauptstadt besitzt rund zwei Drittel aller 40.000 Kunstwerke und anderer Gegenstände wie Arbeitswerkzeug oder Briefe des National-Malers Edvard Munch. Diese hatte er der Stadt geschenkt, um sie vor den Nationalsozialisten zu schützen, die Norwegen besetzt hatten. 1963 wurde dafür ein Museum gebaut, welches jedoch nur einen Bruchteil aller Stücke ausstellen konnte. 

Im Spätherbst 2020 soll nun ein neues Edvard Munch-Museum im Kulturviertel am Fjord in Oslo eröffnen - wenn die Corona-Situation es zu dieser Zeit zulässt. Dort, wo auch die Oper der Stadt steht, ragt nun das neue Gebäude in den Himmel empor. Das Museum wird nach Eröffnung eines der größten Kunstmuseen der Welt sein, dass einem einzigen Künstler gewidmet ist. Mit zehn mal mehr Wandfläche als im alten Haus, können deutlich mehr Kunstwerke der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. 

Auf sieben von 13 Etagen werden dann Ausstellungen hängen. Dazu gibt es einen Kinosaal, ein Amphitheater, ein Café, ein Restaurant und eine Aussichtsterrasse geben. Im Viertel Bjørvika sind in den letzten Jahren nach der spektakulären neuen Oper weitere moderne Bauten entstanden, erst vor Kurzem öffnete die neue Stadtbibliothek Deichman Bjørvikades in direkter Nachbarschaft zum neuen Museum. 

Das neue Museum wurde vom spanischen Büro Estudio Herreros entworfen. Geleitet wird das Projekt in Oslo vom deutschen Architekten Jens Richter. Der obere Teil des monumentalen Baus, hat einen Knick wodurch es so aussieht, als würde es sich vor dem Fjord und der Architektur des Osloer Kulturhafens verneigen. Mehr zum neuen Munch-Museum.

Header: Ivar Kvaal

Newsletter für Reiseveranstalter

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Artikel in Erlebnisse

#NordicNews

Neuigkeiten aus Skandinavien

Auf unserem Blog finden Sie die wichtigsten Neuigkeiten aus der nordeuropäischen Tourismusbranche. Alles, was Sie als Skandinavien-Experte wissen müssen!

Bisher keine Kommentare

Schreiben Sie uns, was Sie von diesem Artikel halten.