Neues aus Skandinavien, 23. September

Frederike
23.09.2019 09:31:00

#NordicNews

Immer montags gibt es auf unserem Blog die wichtigsten Neuigkeiten aus der nordeuropäischen Tourismusbranche. Dieses Mal stehen die Themen Hotels, Kunst und Nachhaltigkeit  im Mittelpunkt. 

Insolvenzverfahren

  • Thomas Cook meldet Insolvenz an: Der britische Reisekonzern Thomas Cook hat einen Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens gestellt. Der Verkauf von Reisen wurde gestoppt. Das gilt auch für die deutschen Veranstaltertöchter Neckermann Reisen, Thomas Cook Signature, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin. Aktuell könne nicht gewährleistet werden, dass Reisen mit Abreisedatum 23. und 24. September stattfinden.
    In Großbritannien wurde zusätzlich der Flugbetrieb gestoppt und eine der größten zivilen Rückholaktionen für Urlauber gestartet. Condor teilte mit, dass der Flugbetrieb aufrechterhalten werden soll. Die Airline hat bei der Bundesregierung einen Überbrückungskredit beantragt.
    Betroffen sind auch 600.000 Urlauber, darunter Zehntausende Deutsche. Mehr zu Thomas Cook

Scandinavian Media Day

  • Scandinavian Media Day in München: Am 24. Oktober 2019 findet erneut der Scandinavian Media Day in der Location „OutOfOffice“ in München statt. Das Event ist Treffpunkt für die skandinavische Reisebranche, Outdoor- und Reisejournalisten, Blogger und Influencer. Wenn Sie als Reiseveranstalter interessiert sind, am 24. Oktober an dem Tagesevent teilzunehmen, kontaktieren Sie bitte Matthias Aßmann: ma@mandel-consulting.com, +46709673979.

Hotels 

  • Finnlands größtes Hotelprojekt in den Startlöchern: Nächstes Jahr wird mit dem Bau von Finnlands bisher größtem Hotelprojekt begonnen. Nordic Choice Hotels wird die beiden Hotels am Flughafen Helsinki betreiben. Ab 2023 sollen über 700 neue Hotelzimmer auf 13 Etagen kombiniert mit Konferenzeinrichtungen zur Verfügung stehen. Vor allem letztere fehlten bisher am Flughafen. Das Hotel wird direkt mit den Flughafenterminals und dem Bahnhof verbunden sein. Mehr zum Hotelprojekt.
  • Neue Nordlicht-Suiten in Iso-Syöte: Fußläufig entfernt vom neuen Kide Hotel by Iso-Syöte entstehen 4 neue Nordlicht-Suiten, die bis Ende des Jahres fertiggestellt werden. Ursprünglich sollten an dieser Stelle Ferienhäuser entstehen, mit den Nordlicht-Suiten sollen den Besuchern die Natur, Sterne und Nordlichter aber noch näher gebracht werden. Mehr zu den Nordlicht-Suiten (finnische Quelle). 
  • Neues Boutiquehotel in Helsinki und Marriott kooperieren miteinander: Das Hotel U14 in Helsinki soll in die High-End Autograph Collection von Marriott aufgenommen werden. Die Hotels der Autograph Collection bleiben in unabhängigem Besitz und werden unter dem Namen betrieben und lizensiert. Das Hotel U14 ist das erste Hotel in der nordischen Region, das Teil der Autograph Collection ist. Es soll im Februar 2020 öffnen. Mehr zum Hotel U14 (finnische Quelle).

Kunst

  • Neubau „The Twist“ für Kistefos Museum: Das Museum in der Nähe von Oslo ist bekannt für seinen historischen Industriepark sowie zeitgenössische Kunstausstellungen und einen Skulpturenpark. Das neue Museumsgebäude wurde vom preisgekrönten Architekturbüro BIG - Bjarke Ingels Group entworfen. Als „bewohnbare Brücke“ bezeichnet, verbindet das 1.000 Quadratmeter große Gebäude die Nord- und Südseite des Flusses Randselva. Es wurde am 18. September mit der Ausstellung „Hodgkin and Creed – Inside Out“ eröffnet. Mehr zu „The Twist“.
  • Underground-Kunst in Stockholm mit kostenloser App entdecken: Mit 90 von 110 Stationen haben ein Großteil der U-Bahnhöfe in der schwedischen Hauptstadt eine Doppelfunktion als Kunstgalerie. Inzwischen sind die U-Bahnhöfe ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt, daher werden auch Führungen angeboten. Jetzt gibt es zusätzlich die kostenlose App "SL Artguide", mit der die unterirdische Kunstwelt auf eigene Faust erlebt werden kann. Der Audioguide ist in schwedischer und englischer Sprache verfügbar und beschreibt 21 Stationen. Mehr zur U-Bahn-Kunst. 

Nachhaltigkeit 

  • TUI-Airlines reduzieren Plastik an Bord: Seit 2018 hat der führende Reisekonzern auf seinen Flügen mehr als 26 Millionen Einweg-Kunststoffartikel eingespart. Zu den ergriffenen Maßnahmen zählt z.B. die Reduzierung der an Bord ausgegebenen Plastik-Bestecksets sowie die Ersetzung der Plastikverpackungen der ausgegebenen Decken durch eine Papiermanschette. Sämtliche Fortschritte wurden im Kontext des anhaltenden Engagements aller Airlines der TUI Group für eine Einsparung von 40 Millionen Einweg-Plastikartikeln bis 2020 erzielt. Mehr zu TUI-Airlines.
  • Elektro-Zapfsäule bei Scandlines‘ BorderShop: Sowohl am BorderShop Puttgarden als auch am BorderShop Rostock können Sie Ihr Elektroauto jetzt schnell aufladen und weiterfahren. In Kooperation mit E.ON hat Scandlines Ladestationen aufgestellt, die es noch einfacher für Fahrer von Elektroautos machen werden, nach Skandinavien und retour zu fahren. Eine Batterie 80% zu beladen dauert ca. 20-30 Minuten. Mehr zu Scandlines.
  • TUI Cruises gewinnt "CruiseCopenhagen Sustainability Award 2019": Nachhaltigkeit steht bei der dänischen Kreuzfahrtindustrie ganz oben auf der Agenda. Aus diesem Grund soll der jährliche Nachhaltigkeitspreis ein wichtiger Schritt für Kreuzfahrtgesellschaften sein, die auf die Reduzierung ihrer Umweltauswirkungen hinarbeiten. In diesem Jahr erhält TUI Cruises den jährlichen CruiseCopenhagen Sustainability Award für seine Bemühungen zur Entwicklung einer nachhaltigen Kreuzfahrtindustrie und zur Reduzierung der Umweltauswirkungen in Kopenhagen. Mehr zu CruiseCopenhagen.
  • Neue Carsharing-Vision aus Göteborg: Das Startup „CiaoCiao“ möchte den Carsharing-Markt revolutionieren. Mit der App soll ermöglicht werden, dass jeder seinen Privatwagen vermieten kann. Übers Handy kann so alles gesteuert werden, vom Buchen bis zum Tür öffnen. Ein erster Test mit 1000 Göteborgern verlief bereits erfolgreich. Mehr zu CiaoCiao.

Unternehmenszusammenschluss 

  • Nordnorwegische Tourismusgruppe gegründet: Die Unternehmen Bussring, Tromsø Safari, Hamn i Senja und Big Fish Adventure gründen zusammen das neue Unternehmen Best Arctic AS. Damit bündeln vier führenden Akteure der nordnorwegischen Tourismusbranche ihre Kräfte. Ziel der Initiative ist es, lokale Tourismusunternehmen zu einer starken norwegischen Gruppe zusammenzuführen. Das neue Unternehmen wird allen seinen Gästen eine Qualitätsgarantie geben. Mehr zu Best Arctic AS.

Airlines

  • Norwegian-Sparprogramm trifft auch Deutschland: Das Winterflugprogramm der finanziell angeschlagenen Airline wird drastisch gekürzt. In Deutschland fällt fast die Hälfte des Angebots weg. Die Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf werden komplett aus dem Programm gestrichen. Auch die Strecke Berlin-Stavanger wird eingestellt. Die Ziele Bergen, Oslo, Stockholm und Kopenhagen bleiben erhalten. In Hamburg und München, den beiden anderen verbleibenden Flughäfen, bleibt das bisherige Skandinavien-Angebot bestehen. Mehr zu Norwegian.
  • SAS bietet Kunden die Möglichkeit, Biokraftstoff hinzuzufügen: SAS führt einen Service ein, der es Kunden ermöglicht, ihren Klimaabdruck zu reduzieren. Dieser beinhaltet, dass Reisende während der Buchung oder zu einem anderen Zeitpunkt vor Abflug Biokraftstoff kaufen können. SAS macht dabei keinen Gewinn mit dem Kraftstoff, den Kunden kaufen, sondern fügen ihn dem Biokraftstoff zu, den die Airline selbst gekauft hat. Der verstärkte Einsatz von Biokraftstoffen, die die klimawirksamen Kohlendioxidemissionen im Vergleich zu fossilen Brennstoffen um bis zu 80 Prozent senken, ist Voraussetzung für einen nachhaltigeren Flug und für die Erreichung des Ziels der SAS, die CO2-Emissionen bis 2030 um 25 Prozent zu senken. Mehr zu SAS (schwedische Quelle).

Visabestimmungen

  • Russlands Visareform könnte St. Petersburg-Reisen einfacher und billiger machen: Russland plant, sein Visasystem für Touristen zu reformieren und ein kostenloses Online-Visum für Reisen in bestimmte Gebiete einzuführen. Die Reform könnte vor allem Reisende aus Finnland anziehen. Mehr zur Visareform.

Good to know 

  • Happy Hour für finnische Supermarkt-Kette: In den „S-market“-Filialen in Finnland ist ab sofort jeden Abend drei Stunden Lebensmittel-Happy Hour. Bald ablaufende Lebensmittel werden mit einem Preisnachlass von bis zu 60 Prozent angeboten. Damit erreicht die Supermarkt-Kette nicht nur eine neue Klientel, sondern trägt zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung bei. Mehr zur finnischen Food-Happy-Hour.

Meistgeklickt am letzten Montag:

  • Tourismusbranche in Island steht vor dem Einbruch.

MåntagsBild der Woche: 

  • Das MåntagsBild der Woche stammt von unserem Kollegen Adrian und wurde in Otta in Norwegen aufgenommen. 

Mehr Neuigkeiten aus Skandinavien

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Artikel in Kurznachrichten

NordicMarketing Newsletter

Bisher keine Kommentare

Schreiben Sie uns, was Sie von diesem Artikel halten.