Neues aus Skandinavien, 18. Februar

Svenja
18.02.2019 10:02:31

#NordicNews

Immer montags gibt es auf unserem Blog die wichtigsten Neuigkeiten aus der nordeuropäischen Tourismusbranche. Dieses Mal stehen die Themen Besucherzahlen, Hotels und Helsinki im Mittelpunkt.

Besucherzahlen 2018

  • Weiterhin wachsende Besucherzahlen in Stockholm: Für 2018 verbucht die Region Stockholm mit 14,5 Millionen fast ein Viertel der Gesamtzahl an Übernachtungen in Schweden für sich. Die Zahl der ausländischen Gastnächte wächst sogar noch schneller (+ 7,3%) als die der inländischen und die drei größten Märkte, basierend auf der Anzahl der Gastnächte, sind Deutschland, die USA und Großbritannien. Mehr zu Stockholm (schwedische Quelle).
  • Übernachtungen ausländischer Touristen in Finnland gestiegen: Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Touristen in Finnland stieg im Dezember 2018 um 6,9 Prozent. Fast 788.000 Übernachtungen wurden in finnischen Unterkünften registriert. Die Zahl der Übernachtungen von inländischen Touristen blieb auf dem Niveau des Vorjahres. Zweitgrößte Besuchergruppe mit 628.000 Übernachtungen waren die Deutschen. Mehr zu Finnland.
  • Rekordjahr für Gastgewerbe in Nordschweden: In Schwedisch-Lappland erhöht sich die Zahl der Übernachtungen im Jahr 2018 um 5%. Dies ist eine stärkere Steigerung als der landesweite Durchschnitt von 3 Prozent. In neun Monaten des Jahres war die Zahl der Besucher die bisher höchste in der Region Norrbotten. Wichtige Märkte wie Großbritannien und Deutschland haben zwar zugenommen, die am schnellsten wachsenden Märkte sind jedoch die Niederlande, die USA und Teile Asiens. Mehr zu Schwedisch-Lappland (schwedische Quelle).
  • Dänemark zieht zahlungswillige Touristen an: Der Tourismus in Dänemark floriert, so eine neue Analyse des dänischen Industrieverbandes Dansk Industri, der einen Anstieg der Einnahmen aus dem Einreiseverkehr um 42% seit 2010 feststellt – und das obwohl die Zahl der Touristen, die Dänemark besuchen, nur um 27% gestiegen ist. Dänische Unternehmen und staatliche Stellen haben es dabei sehr gut verstanden, Besucher mit einem höheren Ausgabenniveau anzuziehen. Auf Platz 1 der zahlungsstärksten Besucher liegen die Deutschen (ca. 2 Milliarden Euro). Mehr zu Dänemark.

Airlines

  • Britische Fluggesellschaft Fly BMI ist insolvent: Der Regio-Carrier, der viele kleine Flughäfen in Deutschland angesteuert hat, hat seinen Flugbetrieb eingestellt. Als Gründe nennt er vor allem gestiegene Kerosinpreise und Kosten durch CO2-Emissionen. Auch die Unsicherheiten, die durch den bevorstehenden Brexit verursacht werden, haben zu der Entscheidung geführt. Skandinavienreisende müssen unter anderem auf die Strecke Frankfurt-Karlstad verzichten. Mehr zu Fly BMI.
  • Norwegian verliert 3,35 Millionen Euro am Tag: Europas drittgrößter Budgetcarrier nach Passagierzahlen hat 16 Flugzeugauslieferungen verschoben und das prognostizierte Kapazitätswachstum für 2019 auf nur 9 % reduziert. Im Jahr 2018 hingegen erhöhte sie die Kapazität um 37%. Die Fluggesellschaft strebt danach, die Liquidität zu erhalten und die Gewinne über das Wachstum zu stellen. Norwegian erwartet einen Verlust von 308 Millionen Euro im vierten Quartal von 2018.  Dies entspricht einem Verlust von 3,35 Millionen Euro für jeden der 92 Tage im Quartal. Mehr zu Norwegian.
  • SAS von Wizz Air überholt: Mit dem zweitstärksten Wachstum unter den nach Passagierzahlen größten europäischen Airline-Gruppen hat sich Wizz Air vor SAS auf Platz neun vorgearbeitet, berichtet das Centre for Aviation in seinen aktuellen Verkehrszahlen. Die skandinavische Fluggesellschaft droht nun aus den Top 10 herauszufallen. Sie beförderte nur 100.000 Passagiere mehr als der 11. Platz, Pegasus Airlines, die 2018 um 7,7% wuchsen. Mehr zu SAS.
  • Icelandair mit großem Verlust und neuer Strecke: Der Verlust von 49 Milliarden Euro im Jahr 2018 veranlasst die Airline zur umfassenden Umstrukturierung. In diesem Jahr strebt die Fluggesellschaft eine Verbesserung an, u.a. durch eine Ausweitung der Flüge nach Europa. Im April nimmt sie daher Düsseldorf als Destination in ihr Programm auf. Viermal in der Woche fliegt sie dann zwischen der niederrheinischen Stadt und Reykjavik. Mehr zu Icelandair.

Hotels

      • Scandic verkauft Hotel Hasselbacke: Die Pop House AB, die auch das nahegelegene ABBA The Museum and Pop House Hotel betreibt, wird neuer Eigentümer des Hotels in Stockholm. Die auf der Stockholmer Insel Djurgården gelegene Immobilie verfügt über 113 Gästezimmer und 17 Tagungsräume und wird seit ihrer Errichtung im Jahr 1992 von Scandic betrieben. Der Verkauf erfolgt in Verbindung mit einem Gewinnrückgang in Schweden sowie einem Führungswechsel bei Scandic. Mehr zu Hasselbacke.
      • Schwedens „Top 3“-Hotels befinden sich in Göteborg: Schwedens zweitgrößte Stadt nimmt das gesamte Podium für die besten Hotels des Landes ein. Drei Göteborger Hotels führen TripAdvisor's Liste der 25 besten Hotels Schwedens an. Das Upper House ist laut der beliebten Review Site das führende Hotel des Landes, dicht gefolgt vom Hotel Pigalle und dem Avalon Hotel. Mehr zu Göteborg.
      • Neues Rekordjahr für Nordic Choice Hotels: Starkes organisches Wachstum und erfolgreiche Neugründungen sicherten der Hotelgruppe Nordic Choice Hotels im Jahr 2018 die besten operativen Ergebnisse bisher. Mit acht neuen Hotels und fast 800 neuen Zimmern ging Nordic Choice Hotels mit einem neuen Top-Ergebnis für das Betriebsergebnis der Hotelgruppe aus dem Jahr 2018 heraus. Die Betriebserträge beliefen sich auf 1,2 Milliarden Euro, was einer Steigerung von 9,6 Prozent im Vergleich zu 2017 entspricht. Mehr zu Nordic Choice Hotels (norwegische Quelle).
      • Drei der eindrucksvollsten Eishotels liegen in Skandinavien: Mit dem Icehotel in Jukkasjärvi (Schweden), dem Snow Hotel in Kemi (Finnland) und dem Sorrisniva Igloo Hotel in Alta (Norwegen) befinden sich drei der eindrucksvollsten Eis- bzw. Schneehotels in Skandinavien. Die magischen Unterkünfte locken jährlich tausende Besucher nach Nordeuropa. Daneben warten zudem spannende Outdoor-Aktivitäten und Wellnessangebote auf die Gäste. Mehr zu den Eishotels.
      • Lapland Hotels mit Zimmersaunen in Helsinki: Die Hotelkette Lapland Hotels betreibt 14 Hotels in Lappland und zudem nun auch drei städtische Hotels - neben Tampere und Oulu jetzt auch eins in Helsinki. Das Lapland Hotel Bulevardi verfügt über 182 überdurchschnittlich große Gästezimmer, die in dunklen Farbtönen mit Naturthemen und "nördlicher Mystik" dekoriert sind. Mehr zu Lapland Hotels.

Helsinki

    • Helsinki verbessert seine englischsprachigen Dienstleistungen: Helsinki will die funktionellste Stadt der Welt sein und die bestmöglichen Bedingungen für das städtische Leben bieten. Eine der Besonderheiten einer modernen Stadt ist es, über gut funktionierende englischsprachige Dienstleistungen zu verfügen und auf Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund zu achten. Bürgermeister Jan Vapaavuori hat nun ein Komitee berufen, das sich mit dem Entwicklungsbedarf der englischsprachigen Dienste der Stadt befasst. Mehr zu Helsinki.
    • Erneuerung der Finlandia Hall bis 2020 - Projektplan geht in die Entscheidungsphase: Bei der Planung und Renovierung des neuen Betriebs in der Finlandia Hall wird die wertvolle Arbeit von Alvar Aalto gehütet und gleichzeitig neue Funktionen in das Gebäude und seine Dienstleistungen eingebracht. Dank der temporären Einrichtungen, die Little Finlandia genannt werden, bleibt die Finlandia Hall während des gesamten Erneuerungsprojekts für Kunden zugänglich. Die Pläne für diese groß angelegte Renovierung sind abgeschlossen und treten in die Phase der politischen Entscheidungsfindung ein. Mehr zur Finlandia Hall

Nachhaltigkeit

  • Visit Lyngenfjord unter Finalisten bei Nachhaltigkeitspreis: Die Region in Nordnorwegen ist unter den Finalisten des prestigeträchtigen Sustainable Top 100 Destination Awards in der Kategorie "Best of Europe“. Der Preis zeichnet die Bemühungen und die Arbeit von Tourismusdestinationen auf der ganzen Welt aus, die die Initiative und Verantwortung für einen nachhaltigen Tourismus ergreifen. Die Preisverleihung findet auf der ITB 2019 in Berlin statt. Mehr zu Visit Lyngenfjord (norwegische Quelle).

Bahnbetreiber

  • Dänemarks Bahnbetreiber mit Rabatten: DSB hat sich zum Ziel gesetzt, die Fahrgäste mit neuen ermäßigten Tickets wieder auf die Schiene zu bringen. Vor allem Carsharing Angebote sowie Fernbusse machen dem Bahnbetreiber momentan Konkurrenz. Letzte Woche veröffentlichte Zahlen zeigen außerdem einen Gewinnrückgang von ca. 33 Millionen Euro in 2018. Die Verdopplung der bisher angebotenen Tickets im „Orange“-Rabattsystem des Unternehmens sowie die Einführung eines neuen Tickets, „Orange Fri“, sollen wieder zu mehr Fahrgästen führen. Mehr zu DSB.

Skifahren

  • Skifahren und Snowboarden zur Sommerzeit in Skandinavien: Im hohen Norden Skandinaviens wird bald wieder die Mitternachtssonne scheinen. Zur Sommerzeit ist es dann möglich, rund um die Uhr Ski zu fahren. Das Skifahren und Snowboarden ist im hohen Norden also so schnell noch nicht vorbei. Mehr als 200 Kilometer über dem Polarkreis in Schweden, in Riksgränsen nahe der Grenze zu Norwegen, ist Skifahren den ganzen Tag und den ganzen Sommer über möglich. Mehr zu Riksgränsen.

Unnützes Wissen

  • Nahrung aus der Luft: Zwei finnische Wissenschaftler möchten das Unmögliche möglich machen und mithilfe von Mikroorganismen aus der Luft Essen machen. Aber wie lässt sich solch eine Vision realisieren? Mehr über die verrückten Ideen.

Meistgeklickt am letzten Montag:



Mehr Neuigkeiten aus Skandinavien

 

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Artikel in Unterkunft

NordicMarketing Newsletter

Bisher keine Kommentare

Schreiben Sie uns, was Sie von diesem Artikel halten.