Island verschärft Einreisebedingungen

Frederike
1 Min. Lesezeit
23.07.2021 08:18:25

#NordicNews zum Thema Island

Island fordert negativen Test bei der Einreise

Die isländischen Behörden haben beschlossen, strengere Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von SARS-CoV-2 einzuführen. Die neuen Maßnahmen verlangen, dass auch geimpfte Reisende zu Beginn ihrer Reise nach Island einen negativen PCR- oder Antigentest vorweisen. Der Antigentest kostet in der Regel deutlich weniger als der PCR-Test und wird im Abflugbereich vieler internationaler Flughäfen angeboten, wobei die Ergebnisse in etwa 15 Minuten vorliegen. Der Test darf nicht länger als 72 Stunden vor der Ankunft in Island durchgeführt werden.

Ungeimpfte Besucher müssen weiterhin ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests zu Beginn ihrer Reise nach Island vorweisen. Sie müssen außerdem an der Grenze erneut getestet werden und fünf Tage in Quarantäne verbringen, bevor sie zum dritten Mal getestet werden. Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden, sind von allen Anforderungen bezüglich Impfungen, Tests und Quarantäne befreit.

Die Regelungen gelten ab dem 26. Juli 2021. Mehr zu Island.

Describe your image

Zum Newsletter anmelden

Bisher keine Kommentare

Lassen Sie uns wissen, was Sie denken