Farm Lamminaho in Rokua

Marline
02.12.2019 11:52:46

Farm Lamminaho

Die Farm Lamminaho ist eine Kulturstätte mit Heimatmuseum in Rokua. Die Finnische Museumsbehörde hat die Gemeinde Vaala mit dem Erhalt der Farm beauftragt. Lamminaho wurde in den 1750er Jahren erbaut und ist ein außergewöhnlich gut erhaltenes Beispiel für Gebäude aus dieser Zeit sowie den bäuerlichen Lebensstil entlang des Flusses Oulujoki.

Heutzutage ist Lamminaho eine Kulturstätte und beherbergt ein Heimatmuseum. Der Blick auf den Fluss sowie die umliegenden Felder ist wirklich großartig. Alte Lagerräume, eine Scheune und das Haupthaus der Farm mit verschiedenen historischen Objekten lassen vergangene Zeiten wieder aufleben.

Rokua Farm Lamminaho Holzhütten

Aktivitäten auf der Farm

Führungen für Gruppen: Auf der Farm Lamminaho können Sie einen ganzen Tag damit verbringen, die verschiedensten Gebäude kennenzulernen und jede Menge alter Gegenstände zu entdecken. Die Ältesten stammen aus dem späten 18. Jahrhundert. Für Besucher werden Führungen inklusive Kaffeepause angeboten. Für Gruppen kann im Voraus auch ein Mittagsmenü bestellt werden.

Veranstaltungen: Im Sommer finden am Wochenende verschiedene Events statt.

Rokua Farm Lamminaho Holzhütten

Produktinformationen: Farm Lamminaho

  • Gründung: 1996
  • Sprachen: Englisch
  • Saison: 11.06. - 10.08.
  • Öffnungszeiten: Informieren Sie sich auf der Homepage oder Facebookseite der Gemeinde Vaala über die Öffnungszeiten
  • Leistungen: Führungen; Kaffee und Snacks; Mahlzeiten für Gruppen auf Anfrage

Kontakt: Lamminaho Talo

Pirjo Nikula
Lamminahontie 231, 91700 Vaala
Tel. +358 (0) 40 0855 925
pirjo.nikula@vaala.fi
lamminaho@vaala.fi
www.vaala.fi/sivu/fi/matkailu/kayntikohteet/lamminahon_talo

Destination: Rokua

Der Rokua UNESCO Global Geopark ist aufgrund seines arktischen Charakters mit langen Wintern und finnischen Traditionen ein echtes Highlight für Besucher der Region Oulu. Während der Wintermonate vermitteln die verschneite Landschaft und die zugefrorenen Seen eine Idee vom Leben und der Natur der letzten Eiszeit. Die kennzeichnenden Geländeformen des Geoparks entstanden durch die Eismassen der Eiszeit, dazu gehören fluvioglazial gebildete Hügel aus Lockermaterial (Kames), kiefern- und flechtenbedeckte Heidelandschaften, Toteislöcher (Sölle) und Teiche mit kristallklarem Wasser.
Mehr über die Region Rokua »»

NordicMarketing Newsletter

Bisher keine Kommentare

Schreiben Sie uns, was Sie von diesem Artikel halten.